© 2023 by Closet Confidential. Proudly created with Wix.com

join our mailing list
  • Betty Bizarre

Die Geschichte, wie die Giraffe nach Europa kam

Ich bin diesem Tier, wie viele andere Menschen auch, im Zoo begegnet. Jedoch auch, bei meiner Arbeit in Süd Afrika in freier Wildbahn, was für mich persönlich ein unglaublicher Moment war.

Die Giraffe ist ein Säugetier aus der Familie der Paarhufer. Sie ist das höchste, zu Land lebende Tier, auf der Erde. Heutzutage findet man sie hauptsächlich in afrikanischen Savannen. Bis zum 7. Jahrhundert auch noch in den Küstenebenen Marokkos+Algeriens. Im altem Ägypten sagte man dem "Orakelwesen" mystische Kräfte nach. Man war sich sicher, dass sie wegen ihrer Größe vor wilden Tieren und Unwettern warnte.

Die erste Giraffe erreicht lebendig Europa Julius Cäsar brachte die erste Giraffe 46 v. Ch. nach Europa. Er feierte seinen Sieg im afrikanischem Krieg mit einer gigantischen Tierschau- Hauptattraktion war die Giraffe.Für die Römer hatte es den Anschein, dass die Giraffe von ihrem Erscheinungsbild her eine Mischung aus Kamel und Leopard ist. Deshalb bekam sie den Namen KAMELOPARD. Nach einiger Zeit schickte Julius Cäsar den " Kamelopard" in die Manege, zu den Löwen. Wo sie zerfleischt wurde.

1500 Jahre später erreicht erneut eine Giraffe lebendig Europa Es dauerte 1500 Jahre, bis die nächste Giraffe lebendig Europa erreichte. 1486 bekam der Kaufmann Lorenzo de Medici eine Giraffe als Geschenk von einem Sultan aus Bagdad. Als die Giraffe Florenz erreichte, war sie die absolute Sensation. Er ging mit ihr durch die Stadt spazieren und die Menschen fütterten sie vom Fenster aus. Der Großzügige Stadtherr versprach die Giraffe der späteren französischen Königin Anne de Bretagne, weil er sich politische Vorteile erhoffte.

Die Giraffe hat jedoch Italien nie verlassen:

Damit das Tier den feuchten Winter übersteht, ließ Medici eine beheizte Stallung für das Tier bauen. Als Wärmequelle dienten Rohre. Das Tier stolperte, ein paar Wochen nach der Ankunft, im Stall und brach sie das Genick. Obwohl die Giraffe nur ein paar Wochen in Florenz gelebt hat, so hat sie die Florentiner so begeistert, dass sie die Kunstszene und sogar die Modeszene beeinflusst hat: Ganz bekannt, dass Deckenfesko im Palazzo Veccio 1556 von Giorgio Vasari Raffaello Botticini´s Gemälde " Die Anbetung der Könige"Andrea del Sarto " Heilige drei Könige" 16Jahrhundert Kirche Santissima Annunziata Um nur einige zu nennen. Der Dichter Antonio Konstanzo beschrieb sie so: Sie war so anmutig, mit ihren eleganten Bewegungen. Friedlich und furchtlos und sie schien die Menschenmengen zu lieben.

300 Jahre später erreicht die bekannteste Giraffe Europa

Es dauerte wieder 300 Jahre, bis 3 Giraffen Europa erreichten. Der damalige ägyptische Vizekönig sandte sie als Geschenk an die Königshäuser nach London, Wien und Paris. Zarafa-das Geschenk an König Karl X. erreichte Europa als erste und war die bekannteste, der drei Giraffen. Sie wurde 1825 als Jungtier gefangen und dann per Kamel nach Khartum transportiert. Von dort aus ging es 2500 Kilometer über den Nil nach Kairo. Dann weiter nach Alexandria und über das Mittelmeer via Schiff nach Marseille. Das Schiffsdeck wurde durch ein Loch versehen, damit die Giraffe ihren Kopf durchstecken konnte, um hinauszuschauen. Nach 2 Jahren und 7000 Kilometern Reise erreichte sie Frankreich. Von Marseille ging es dann ca 40 Tage zu Fuß weiter nach Paris, wo sie vom König, dem Hofstaat und ca. 60 000 Menschen feierlich empangen wurde. Die Meschen waren begeistert: In den ersten 6 Monaten besuchten 600.000 Menschen das Museum, um die Giraffe zu sehen. Sie lebte noch 18 Jahre lang und verstarb am 12. Januar 1845, laut Lexikon, eines natürlichen Todes. Die anderen beiden Giraffen hatten weniger Glück:Sie schafften es, Dank falscher Ernährung, auf 1 bzw 2 Jahre. Was Deutschland angeht, kam scheinbar die erste Giraffe 1844 nach Deutschland (laut Lexikon)Höhe: Nord-Giraffe: 4,6 – 6,1 mLänge: Nord-Giraffe: 4,2 m Gewicht: Nord-Giraffe: 800 kgIn Gefangenschaft werden sie ca. 35 Jahre alt. Ein Kalb bleibt etwa eineinhalb Jahre bei seiner Mutter. Mit vier Jahren wird es geschlechtsreif, mit sechs Jahren erreicht es die volle Größe.



13 Ansichten