© 2023 by Closet Confidential. Proudly created with Wix.com

join our mailing list
  • Betty Bizarre

Sebastian Riechert-Eine Geschichte die Mut macht

Betty: Als ich 2011 den Artikel über Dein Schicksal in der Bildzeitung gelesen habe, habe ich Dir geschrieben, um den Menschen hinter der Geschichte ein wenig näher kennenzulernen.

Im Mai 2007 hattest Du die Idee Dein Leben umzustellen und abzunehmen. Du hast Dir damals, mit diesen Vorsätzen, ein Laufband gekauft. Es kam alles anders - Was ist dann passiert?


Sebastian: Ja, ich hatte den Plan abzunehmen, mein Leben zu ändern und aktiver werden. Ich hatte , Dank der ungesunden Ernährung (schlechte Ernährung-süße Getränke und Bier) Übergewicht (112Kilo auf 192cm) und nie groß etwas mit Sport am Hut. Da ich mich so nicht ins Sportstudio traute, fasste ich den Entschluß mir ein Laufband zuzulegen-eine fatale Entscheidung! Nach 15 Minuten auf dem Laufband bekam ich stehende Schmerzen im Kopf, Schwindel und Lähmungserscheinungen.


Ich hatte mich überschätzt!!!


Ich schaffte es mit letzter Kraft zum Telefon und rief, voller Panik einen Freund an, der wiederum umgehend den Notarzt verständigte. Die Diagnose: Gehirnblutung und das mit nur 26Jahren! 5Stunden wurde ich nach der Coiling Methode operiert. Bei dieser Methode wird über einen Katheder eine Spirale in das Aneurysma geschoben, die das Aneurysma verstopft und eine erneute Blutung verhindert. Bis zu diesem schicksalhaftem Tag war Sebastian selbstständiger Web-Designer&IT-Supporter- karriere orientiert und hatte den Traum "etwas großes auf die Beine" zu stellen. Frustriert durch 6 Jahre Singleleben und anderen Problemen beruflicher Natur, griff er zum Alkohol.


Mit dem "Tag der Blutung", wie Sebastian diesen Tag nennt, begann eine neue Lebensphase.


Ein holpriger Weg lag vor mir:


Ich nahm 10 Kilo im Krankenhaus ab-weil ich nichts essen wollte! Ich war depressiv und wäre lieber tot gewesen, als schwerbehindert zu überleben. Ich konnte ja nicht einmal zur Toilette gehen. Dann in der Reha ging es langsam wieder aufwärts: Ich nahm ab, weil ich immer zielstrebiger und aktiver wurde! Nach 5 Monaten wurde ich endlich aus der Klinik entlassen und meldete mich umgehend in einem Fitnessstudio an und nahm weitere 10 Kilo ab.


NEUES LEBEN-NEUER MENSCH


Betty: Wie bist Du darauf gekommen ein Buch über Dein Schicksal zu schreiben?

Sebastian: Ich habe das Buch erst einmal nur für mich geschrieben. Ich hatte nach der Operation für einige Wochen und Monate Probleme mit dem Gedächnis. Ich habe immer wieder alles vergessen und hatte Erinnerungslücken. In meinem Kopf war alles durcheinander. Meine Mutter hatte immer Tagebuch geführt und stellte mir ihr Tagebuch zur Verfügung, um die Gedächnislücken zu füllen. Ich habe angefangen alles aufzuschreiben und dann die Lücken, Dank Tagebuch, gefüllt. Als ich dann fertig war fand ich das Buch so toll, dass ich es drucken liess. Ich habe es dann Familie, Freunden, Therapeuten und den Ärzten als Dank zu Weihnachten geschenkt.


Betty: Was hat sich seitdem verändert?


Sebastian: Generell hat sich durch die Blutung alles verändert. Die Gesundheit, der Beruf, der Alltag...einfach Alles. Ich arbeite ehrenamtlich seit Jahren für das Krankenhaus und die Station, die mich gerettet haben. Dazu auch noch für die Caritas und ein Kinderhospiz. Ich versuche einfach zu helfen, wo ich nur kann und Gutes zu tun.




Sebastian Riechert hat am 15.6. 2019 erfolgreich die Mentorenschulung über die evangelische Krankenhilfe abgeschlossen- auch besser bekannt als die grünen Damen und Herren.

Herzlichen Glückwunsch, lieber Sebastian!!!

Sebastian Riechert-eine Geschichte die Mut macht

4 Ansichten